Intro Programm Info Gruppen Archiv
Vorhang auf! Das Motto Anderes Kino Drumherum Tausend Dank

Zum ersten Mal in der Geschichte der Filmtage haben sich alle Gruppen an einem Ort versammelt, um ihre Filme vorzuführen. Das PFL wird sich für einige Tage in eine Kinohochburg verwandeln. Neben den drei Kinosälen und dem Festivalcafé wird am Donnerstag zu dem Film DAS AVON PROJEKT eine Fotoaustellung eröffnet. Wie sich der gemeinsame Spielort auf das Publikum, die Stimmung und auf das Festival-Feeling auswirkt, erwarten wir mit Spannung. Wer sich mehrere Filme hintereinander angucken will, wird auf jeden Fall begrüßen, dass die langen Wege und die lästigen Ortswechsel wegfallen. An dieser Stelle sei Herrn Remmers vom Kulturamt recht herzlich gedankt, dass er sich für diese Idee stark gemacht hat, Frau Grüll dafür, dass sie uns die Räume "freiorganisiert" hat und den Hausmeistern für die diversen Sonderschichten, die sie für uns einlegen müssen. Unser Dank geht auch an Rosanne Altstatt, die uns das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst zur Verfügung stellt, um dort den Regionalen Wettbewerb zu veranstalten. Aus vielen Einreichungen hat eine fünfköpfige Jury acht Filme ausgewählt. Diese werden vorgestellt und das Publikum bestimmt seinen Favoriten, der mit 500 prämiert wird. Bereits bewährt und in diesem Jahr zum dritten Mal findet der Regionale Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem offenen kanal oldenburg statt und wird dort ebenfalls ausgestrahlt, damit diejenigen, die verhindert sind ins Edith-Ruß-Haus zu kommen, mitstimmen können. Der Preis ist gestiftet vom F.O.L.K. e.V. dem Förderverein Offener Kanal Oldenburg.

Zu dem Zeitpunkt, als wir uns entschieden, auf den diesjährigen Filmtagen die palästinensische Filmemacherin Azza El-Hassan vorzustellen, wollten wir vor allen Dingen eine interessante Regisseurin präsentieren. Dass die Ereignisse im Nahen Osten in der Zwischenzeit derart eskalieren würden, konnten wir nicht vorhersehen. Die Nachrichten aus Palästina und Israel waren im Zuge der Vorbereitungen zu diesem Portrait auf einmal sehr viel präsenter, machten uns traurig und nachdenklich. Gleichzeitig wird uns immer wieder deutlich, dass in den Nachrichten die bei uns ankommen und in den Bildern die hier gezeigt werden, das Leben in Israel und Palästina auf den politischen Konflikt reduziert wird. Deshalb haben wir uns entschlossen, einen Länderschwerpunkt mit Filmen aus dem Nahen Osten zu zeigen, die dazu beitragen sollen, diesen Eindruck zu erweitern. Wir wünschen uns reges Interesse und Diskussionen mit unserem Gast und ihrer Kuratorin Irit Neidhardt. Sie begleitet Azza El-Hassan während der Veranstaltungen und gibt in einem Workshop einen Überblick über palästinensischen Film. Irit Neidhardt lebte mehrere Jahre in Israel und arbeitet sowohl mit palästinensischen als auch mit israelischen FilmemacherInnen zusammen.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird es auch diesmal zum Abschluss der Filmtage einen Stummfilm mit Live-Musik geben. Der wohl berühmteste deutsche Film METROPOLIS von Fritz Lang wird begleitet von dem Duo "Piano meets Vibes". Die bisherigen Vorführungen wurden vor ausverkauften Häusern begeistert gefeiert. Vorbestellung wird empfohlen. [weiter...]




Kulturzentrum PFL



Azza El-Hassan



METROPOLIS
© 2002