Intro Programm Info Gruppen Archiv
Übersicht Portrait Reg. Wettbewerb Japanische Filmreihe Kino in der Schule

Sonntag, 24.03., 17.30 Uhr, Kino 3
Medienbüro präsentiert:


Visionen von Palästina

Palästina im Spiegel seiner Filme. Ein Workshop mit Irit Neidhardt.

Das palästinensische Kino ist im Rahmen der palästinensischen Befreiungsbewegung entstanden und war zunächst ein Kino des Exils. Erst seit den 80er Jahren haben palästinensische Filmschaffende die Möglichkeit, auch in Israel und den von ihm besetzten Gebieten zu drehen und zu produzieren.

Wie jedes nationale Kino ist auch das palästinensische ein Spiegel seiner Gesellschaft. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Selbstverständnis und die Geschichte des palästinensischen Filmschaffens. Anhand von Filmausschnitten werden Entwicklung, Brüche und verschiedene Richtungen des palästinensischen Films vorgestellt. Es geht um die Frage, wer die Filme macht und wer das Publikum ist. Welche Kinokultur gibt es in Palästina und welche Bedingungen haben die Filmschaffenden im Exil? Welche Zukunft hat der palästinensische Film?

Die Filmausschnitte haben größten Teils englische Untertitel.

Irit Neidhardt ist freie Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin; sie war Programmleiterin der Israelischen und Palästinensischen Filmtage Münster und hat mehrere Jahre im Nahen Osten gelebt.



Irit Neidhardt



CHRONICLE OF A DISAPPEARANCE
HOLY LAND
© 2002